Spice up your city trip – Mit dem kleinsten verpackbaren SUP der Welt die Stadt vom Wasser aus entdecken

Advertorial/Werbung – dieser Beitrag ist im Rahmen einer Kooperation und mit finanzieller Unterstützung von Red Paddle Co entstanden.

Habt ihr bereits euren nächsten City-Trip geplant, aber wollt keine klassische Sightseeing-Tour unternehmen? Dann probiert doch mal etwas Neues aus und erkundet die Stadt vom SUP aus. So lässt sie sich auf ganz besondere Weise und auch viel intensiver erleben. Dabei gibt es ganz vielfältige Wasserwege, die sich für eine SUP-Tour durch eine Stadt eignen. Die Experten von Red Paddle Co stellen euch in diesem Beitrag ihre Top 4 Touren in Europa vor und geben zudem Tipps, welches SUP-Equipment sich am besten für eine Stadt-Tour eignet.

HAMBURG

Die Außenalster, der größere, nördlich gelegene Teil des Alstersees im Hamburger Stadtzentrum eignet sich hervorragend für eine SUP-Tour. Das Wasser ist ruhig und es gibt zahlreiche verzweigte Kanäle sowie dicht bewachsene Wasserwege, die an wunderschönen Gärten und Stadtvillen vorbeiführen. Zudem warten viele Einkehrmöglichkeiten direkt am Wasser und einige Sightseeing-Spots, die auch mit dem SUP schnell erreichbar sind: so wie beispielsweise die Heilige Dreieinigkeitskirche oder die Kennedy- und Lombardsbrücke, welche die Außen- von der Binnenalster trennt und den alten Verlauf der Stadtbefestigung markiert.

Mit einer Größe von 164 Hektar gibt es an den Ufern der Außenalster zahlreiche Stege und Zugänge, an denen ihr mit eurem SUP starten könnt. Einsteigen könntet ihr zum Beispiel an der Heilwigstraße nahe der Krugkoppelbrücke. Von dort aus stehen mehrere Routen zur Wahl: Die Runde über den Rondeelteich und dem Stadtparksee ist eine etwas kleinere Runde und dauert knapp eine Stunde. Wenn es euch mehr in Richtung Innenstadt treibt, könnt ihr entlang der Südroute über den Alstersee paddeln. Diese Tour nimmt etwas mehr Zeit in Anspruch und dauert mindestens zwei bis drei Stunden. Da es auf der Außenalster grundsätzlich keine Strömungen gibt, eignen sich diese Touren auch gut für SUP-Einsteiger. Allerdings teilt man sich bei gutem Wetter die teils schmalen Kanäle mit einigen anderen Wasseraktiven wie Ruderern und Tretbootfahrern.

[porto_content_box border_top_color=”#A9D0F5″ border_radius=”5″ bg_top_color=”#E0ECF8″ bg_bottom_color=”#EFFBFB” align=”justify”]

Tipp: Der Blick auf die Außenalster ist besonders bei Sonnenuntergängen ein Erlebnis. Vom östlichen Ufer hat man den besten Blick, wenn das schöne Abendrot sich über die Hamburger Stadtkulisse legt. Das solltet ihr bei Möglichkeit nicht verpassen.

[/porto_content_box]

 

LISSABON

Wenn ihr im Urlaub in der aufregenden Stadt Lissabon seid, gibt es auch hier wunderbare Möglichkeiten für eine SUP-Tour: Entweder auf dem Fluss Tejo oder entlang der atemberaubenden Küste von Lissabon.

Der Tejo ist mit einer Länge von 1.007 Kilometern einer der drei großen Flüsse der Iberischen Halbinsel. Seinen Ursprung hat er in Spanien, dann durchquert er Portugal und mündet bei Lissabon in den Atlantik. In Lissabon bietet euch der Fluss traumhafte Ausblicke auf die Stadt und beste Möglichkeiten, um einige prächtige Attraktionen von Lissabon, wie beispielsweise das Hieronymus-Kloster und den Belém-Turm, vom Fluss aus zu erkunden. Außerdem könnt ihr auf dieser Tour die beeindruckende Brücke „Ponte 25 de Abril“ bestaunen – eine über 2 km lange, im Stil der Golden Gate Bridge gehaltene Hängebrücke, die Lissabon und Almada verbindet. Den Tejo erreicht ihr am besten von Lissabons Zentrum aus. Ihr könnt euch aber auch für eine Tour entlang der Küste entscheiden und an den schönsten Stadt-Stränden Lissabons vorbei paddeln. Bei dieser Tour lohnt es sich einen oder mehrere Stopps einzuplanen, um am Strand zu relaxen und sich abzukühlen. Zustiege gibt es hier ganz viele. Vom Stadtzentrum Lissabon aus erreicht ihr beispielsweise ganz einfach und schnell die Marina von Oeiras, von wo ihr mit euren SUP-Boards direkt ins Meer einsteigen könnt.

 

AMSTERDAM

Auch in der niederländischen Hauptstadt Amsterdam lässt es sich hervorragend paddeln und viele Sehenswürdigkeiten direkt vom SUP aus erkunden. Es gibt eine Vielzahl unterschiedlicher Einstiegsstellen, wobei sich die „De Gooyer Windmühle“ im Amsterdamer Stadtteil Oost besonders gut eignet. Mit ihrer Höhe von 26,6 Metern zählt sie zur höchsten Holzmühle der Niederlande und ist ein entsprechend imposanter Blickfang. Wenn ihr von hier startet, lassen sich entspannte Paddel-Touren durch die zahlreichen Kanäle der Innenstadt unternehmen und auf eurem Weg viele Sehenswürdigkeiten vom Wasser aus entdecken: Entlang den Nieuwevaart-Kanal könnt ihr zunächst die schönen und kreativ eingerichtete Hausboote bestaunen. Im Hafenbecken des Schifffahrtsmuseums paddelt ihr am bekannten „Het Scheepvaartmuseum“ vorbei, welches zu den schönsten maritimen Museen weltweit zählt. Auch das nicht weit entfernte Gebäude des NEMO Science Center lohnt ein Besuch. Wer das Museum nicht von innen besuchen möchte, sollte aber wenigsten einmal die fünf Etagen hohen Außentreppen des Gebäudes begehen. Denn von oben hat man einen wunderbaren Überblick über die gesamte Stadt. Wenn ihr mit eurem SUP einmal um das Gebäude herum paddelt, findet ihr einen langen Steg an dem ihr ganz leicht anlegen und die Treppe direkt von SUP aus begehen könnt.

LJUBLJANA

Die slowenische Hauptstadt Ljubljana und der malerische Fluss Ljubljanica, der mitten durch die Altstadt fließt, bietet ein hervorragendes SUP-Revier, um die geschichtsträchtige Stadt vom Wasser aus zu erleben. Ljubljana ist bekannt für ihre schönen und interessanten Brücken, die ihr mit einer SUP-Tour aus nächster Nähe erkunden könnt. Als Startpunkt eignet sich beispielsweise die “Grains Bridge”. Von hier paddelt ihr ganz entspannt und ohne starke Strömung knapp 2km lang unter Ljubljanas Brücken durch den Altstadtkern. Von der Ljubljanica aus gibt es aber noch mehr zu entdecken: So paddelt ihr beispielsweise vorbei an malerischen Häuserfassaden und den stufenförmige Uferpromenade Trnovski pristan mit ihren Trauerweiden. Das Ufer des Flusses Ljubljanica ist ein beliebter Treffpunkt mit zahlreichen Cafés im Freien und gibt euch selbst vom SUP aus einem guten Eindruck für diese lebhafte Stadt. Entlang des Flusses gibt es einige nette Einkehrmöglichkeiten, die dank Anleger auch mit dem SUP gut erreichbar sind. Wenn ihr das Ende der Altstadt erreicht habt, teilt sich der Fluss und es wird von der Szenerie etwas „wilder“. Ab dort wird es grüner und ihr verlasst den Stadtkern. Es lohnt sich trotzdem etwas weiter zu paddeln und auch die ruhige Seite der Stadt per SUP zu entdecken.

 

RED PADDLE CO’S PACKLISTE FÜR EINEN SUP-AUSFLUG IN DIE STADT

  • SUP-Board

Zunächst das Wichtigste: Das Stand-Up-Paddel Board. Es gibt ganz unterschiedle SUP-Boards, die sich für verschiedenste Einsatzzwecke und Könner-Stufen eignen. Für eine Stadt-Tour empfehlen wir eines unserer Compact-Boards. Es ist ein normal großes SUP-Board, das eingepackt nur halb so viel Platz in Anspruch nimmt wie ein herkömmliches aufblasbares Board. Damit lässt es sich ganz leicht zu Fuß oder auch auf dem Fahrrad durch die Stadt transportieren. Dank seiner geringen Größe und Gewichts zählt das Compact auch zum kleinsten verpackbaren SUP der Welt. Das Compact gibt es in zwei Längen (Compact 9’6’’ & Compact 11’0’’) und eignet sich sowohl für Anfänger als auch Profis.

Ziel bei der Entwicklung des Compacts war es von Anfang an, Stand Up Paddle Boarding noch mehr Menschen zugänglich zu machen. Der Schlüssel zum Glück ist eine einzigartige, patentierte Technologie MSL PACT, die ein Zusammenfalten des Boards in der Mitte erlaubt. Beide Boards das 9‘6‘‘, genau wie das etwas Längere und damit stabilere 11‘0‘‘ passen in den gleichen, kleinen Rucksack mit 80 Liter Fassungsvermögen und 12,7 bzw. 13,8 kg. Die Boards verfügen zudem über ein gut durchdachtes Gepäcksystem mit selbstschließenden, größeren und flachen Spanngurten, die für noch mehr Spannung sorgen und eure Siebensachen auf dem SUP sichern. Auch in Sachen Performance gehen die Boards keinerlei Kompromisse ein – sie sind ebenso steif und strapazierfähig wie alle SUP’s von Red Paddle Co.

 

  • Paddel

Was weiter natürlich nicht fehlen darf, ist das Paddel, denn das ist quasi euer Motor. Von Vorteil ist, wenn das Paddel mehrteilig ist, da es den Transport erheblich erleichtert und besser in den Rucksack passt. Die Compact Boards kommen beispielsweise mit einem fünfteiligen Paddel, dass damit ein extrem kleines Packmaß aufweist und individuell längenverstellbar ist.

  • Pumpe

Zum weiteren Equipment gehört eine Pumpe, damit ihr euer SUP aufblasen könnt. Bei Red Paddle Co kommen die meisten Boards mit der branchenführenden Titan II Pumpe. Sie halbiert die Zeit und den Aufwand beim Aufpumpen eurer Boards, sodass euch mehr Zeit zum Paddeln bleibt.

  • Leash

Das Tragen einer Leash beim Paddeln gehört zu den wichtigsten Sicherheitsausrüstungen. Egal ob ihr Anfänger, Fortgeschrittener oder Profi seid, eine Leash beim Paddeln ist essentiell, denn sie verhindert, dass das SUP von euch wegtreibt, wenn ihr ins Wasser fallt. Euer Board fungiert im Notfall als “Boje”, doch wenn ihr keine Leash benutzt und das Board einmal weg ist, müsst ihr selbst zurück zum Ufer schwimmen. Und das kann je nach Entfernung und Bedingungen zu ernsthaften Problemen führen. Für stille Gewässer reicht eine Leash mit einer Knöchelmanschette, in Flüssen oder Gezeiten ausgesetzten Gewässern solltet ihr zu einer Hüft-Leash mit Quick-Release-Funktion greifen.

  • Schwimmweste

Auch die Schwimmweste gehört zu einer wichtigen Sicherheitsausrüstung, wenn ihr mit dem SUP ins Wasser geht. Entweder ihr nutzt eine herkömmliche Schwimmweste oder eine Version, die um die Hüfte getragen wird, wie die PFD von Red Originals.

  • Wasserfeste Taschen

Damit ihr euer Hab und Gut sicher und ohne nass zu werden auf eurer SUP-Tour transportieren könnt, solltet ihr darauf achten wasserfeste Taschen mitzunehmen. Von Red Originals gibt es beispielsweise eine Vielzahl wasserfester Bags wie Rucksäcke, Bauchtaschen, Kühltaschen oder auch sogenannte Drybags (wasserfaste Packsäcke).

  • Sonstiges Zubehör
    • Wasserflasche
    • Ausreichend Proviant & Flüssigkeiten
    • Sonnencreme
    • Kopfbedeckung

 

Nun wünschen wir euch viel Spaß beim Paddeln!

Weitere Informationen zu den Stand-Up-Paddelboards von Red Paddle Co findet ihr auch hier: https://redpaddleco.com/de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

weitere Blogbeiträge von SUPscout