SUPscout meets Wassersportcenter Berlin am Wannsee

Ein bisschen Urlaubsfeeling in der Hauptstadt gefällig? Dann kommt mit an den Wannsee. Wir haben für Euch das Wassersportcenter Berlin besucht.

Ein Stück Fuerteventura mitten in Berlin

Schon die Lage – direkt am Wasser und neben dem Strandbad Wannsee – überzeugt uns. Man kann bequem den kostenlosen Parkplatz des Strandbads nutzen – früh aufstehen lohnt sich, denn sonst ist der er gerammelt voll – und ist nach wenigen hundert Metern durch den Grunewald am schönen Sandstrand angekommen. Folgt einfach der Beschilderung zum Wassersportcenter Berlin. Der Name sagt’s bereits: Hier schlägt das Wasssersportler-Herz höher. Inhaber Benjamin Karsch hat sich einen kleinen Traum erfüllt und etwas Fuerteventura in die Hauptstadt geholt. Der Ausblick ist fantastisch – Wasser soweit das Auge reicht. Und das Mitten in der Stadt.

Toller Anfänger-Spot

Vom Strand sind es ca. 10 – 15 Meter seichter Einstieg bis man in tieferes Gewässer kommt. Ideale Bedingungen, um sich an das SUP Board zu gewöhnen und die ersten Paddelschläge zu üben, bevor man sich auf das große Wasser hinauswagt. Aber Achtung: rechter Hand liegt die Badezone des Strandbads. Hier dürft Ihr nicht hineinfahren. Natürlich lohnt sich ein Besuch am Wannsee auch, wenn Ihr schon SUPen könnt und nur ein Board ausleihen wollt.

Touren-Tipps für den Wannsee

Als kleine Einsteiger-Tour eignet sich ein Ausflug rund um Schwanwerder. Die Insel liegt direkt nördlich der Einstiegsstelle im großen Wannsee. Die Tour dauert auch für Einsteiger ca. eine bis 1,5 Stunden.

Benjamins Empfehlung für ausdauernde SUPer ist eine Tour vom großen Wannsee in den kleinen Wannsee, durch den Pohlsee und den Stölpchensee. Von dort aus gelangt Ihr über den Prinz-Friedrich-Leopold Kanal auf den Griebnitzsee zur Glieniker Lage, von wo aus man unter der berühmten Glienicker Brücke durchfährt, um dann auf der Havel zurück zum großen Wannsee zu paddeln. Auf der Tour gibt es ein paar schöne Einkehrmöglichkeiten. Man ist allerdings auch bis zu 4 Stunden unterwegs, also unbedingt Proviant mitnehmen und definitiv vorher den Wind checken.

SUP Polo gefällig?

Neben dem reinen Boardverleih und Anfängerkursen, veranstaltet das Wassersportcenter Berlin auch regelmäßig Events und lädt zum SUP Polo ein.  Und am Wochenende kann man am Strand auch direkt Erfrischungen und Burger genießen. Guckt am Besten mal auf die Webseite/Facebookseite.



  • Wassersportcenter Berlin am Wannsee

    Öffnungszeiten, Adresse und Kontaktdaten findet Ihr hier.

  •  

  • SUPscout meets...

    In unserer Blogreihe „SUPscout meets…“ berichten wir von Treffen und gemeinsamen Touren mit unseren SUPscouts, SUP Verleihen und SUP Kursanbietern. Habt Ihr Lust dabei zu sein? Dann schreibt uns gerne eine Mail an aloha@supscout.de.

  • Comment (1)

    • J. Schröer Reply

      Habe ein eigenes iSUP und war auf der Suche nach einem Einstiegspunkt für eine Tour. Das ist in Berlin echt schwierig, weil alle Wasserzugänge mit einer Kaimauer versehen sind, so dass man praktisch kaum ins Wasser kann. Außerdem braucht man ja einen nahegelegenen Parkplatz, um nach dem Aufpumpen das restliche Equipment wieder zu verstauen.
      Ich hatte beim Wassersportcenter Berlin telefonisch angefragt, ob ich mit dem eigenen Board dort ins Wasser komme. Als Antwort gab es dann eine Absage.
      Es sei ein Privatstrand, deswegen hätten sie ja die Verantwortung und könnten dort keinen starten lassen…
      Komisch, aber mieten und losfahren geht auf jeden Fall….

      19. Juli 2019 at 17:05

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    weitere Blogbeiträge von SUPscout