Heiko, Wellenreiter, Windsurfer und SUPer

Heiko liebt sowohl beruflich als auch sportlich die Vielfalt: er ist Architekt, Projekter und Gastronom und geht in seiner Freizeit – je nach Wellen- und Windsituation – am Liebsten Wellenreiten, Windsurfen und SUPen. Zu Hause ist er in Hannover, wo er das Strandleben und den SUP Verleih Go SUP! betreibt.

Was Ihr sonst noch über Heiko wissen solltet:

Welcher SUP Typ bist Du? Welle oder Flachwasser?

Wenn irgend möglich ab in ne Welle.

Meer, See oder Fluss?

Mehr Meer, am Fluss auf der Suche nach Wellen…

Allein oder mit Freunden?

Gern mit Freunden, aber manchmal muss es auch ein lonely ride sein.

Gemütlich oder Full Speed?

Racen ist für Paddler, Tricks und Dönekens für Surfer.

Shorts oder Neo?

So wie es muss. Natürlich gern in Shorts, das ist aber im Januar in der Nordsee schlecht.

Wie bist Du zum SUP gekommen?

Nach einer Knieverletzung beim Wakeboarden auf der Suche nach einem Aufbautraining das mit Wasser zu tun hat. Die vielen kleinen Bewegungen zum Gleichgewichthalten sind tatsächlich perfekt nach einem Bänderriss!

Welches Equipment nutzt Du?

Auf dem Fluss ein iSUP, ein 10,6er und ein 12,6er. Im Meer nur Hardboards. ein 7.9er und ein 9,6er.

Was ist Dein Lieblingsrevier?

Die Flüsse um Hannover bis hoch in den Harz. Dänemark, alles von Blavand bis Klitmöller. Vor allem um Hvide Sande, da gibt es den Fjord und das Meer. Portugal zwischen Ericeira und Sagres.

Was war Dein bestes SUP Erlebnis bisher?

Eine Tour auf der Leine zwischen Northeim und Volksen. Da muss man durch ein Naturschutzgebiet, was allerdings nur wenige Monate im Jahr erlaubt ist! Aber in dem Gebiet sind viele Stromschnellen und bei viel Wasser drei stehende Wellen! Als wir da waren war allerdings nur eine der Wellen surfbar! Achtung! Steine im Wasser! Helm und Schwimmwestenpflicht!

Leider sehr viel Aufwand um es öfter zu wiederholen und heraus zu bekommen bei welchem Pegel welche Welle läuft. Vor allem weil man um vernünftig ein und aus zu steigen dazwischen eine Strecke von mind. 10 Kilometern hat. Und natürlich Vorsicht, es ist leider meist verboten durch zu fahren. Dringend vorher informieren!

Wo möchtest Du gerne mal mit dem SUP hin?

Die Gezeitenwelle Severn Bore in England surfen… – Mit dem SUP dürften das 20 Minuten werden 😉

Was möchtest Du uns noch über Dich erzählen?

SUPen ist für mich die perfekte Ergänzung zum Windsurfen und Wellenreiten. Bei viel Wind macht SUPen keinen Spaß, aber Windsurfen. Ist der Wind weniger, gibt es meist noch anständige Wellen zum Wellenreiten. Dropt der Wind total, wird die Welle klein oder ist die Welle rund und „weak“, dann ist ein SUP der perfekte „Spaßbereiter“.

Touren & Beiträge von Heiko

,

SUP Tour: Sundowner Tour Hannover

Tolle SUP Tour in Hannover auf der Leine und dem Leine-Abstiegskanal - besonders schön bei Sonnenuntergang. Start bei Go SUP! am Strandleben.

Sei dabei: werde auch ein SUPscout!

Du willst auch bei SUPscout mitmachen? Und Deine Lieblingsspots in unsere Karte eintragen, damit wir möglichst schnell eine umfassende Übersicht der besten Plätze zum SUPen erstellen können. Oder einen Bericht über Deine letzte SUP Tour schreiben? Mitmachen ist ganz einfach! Guck mal hier.