Home   »   Nutzungsbedingungen

Nutzungsbedingungen

Im Folgenden findest Du die Nutzungsbedingungen für SUPscout. SUPscout ist ein Projekt der mediaperlen UG (haftungsbeschränkt), Sonderburger Straße 3, 22305 Hamburg.

SUPscout nimmt den Schutz Deiner personenbezogenen Daten und Deiner Privatsphäre sehr ernst und bemisst dem Datenschutz höchste Bedeutung bei. Bitte beachte auch unsere Datenschutzerklärung. Diese ist Teil der hier vorliegenden Nutzungsbedingungen.

1.      Art und Umfang der Dienste von SUPscout, Geltung dieser Nutzungsbedingungen

  1. SUPscout ist ein Service zur Anzeige von Blogbeiträgen rund um das Thema Stand Up Paddling, sowie SUP Spots, SUP Verboten und SUP Touren mit detaillierten Informationen (wie z.B. genaue Lage, Parkmöglichkeiten, persönliche Beschreibungen, Bilder und vielem mehr).
  2. Jeder Nutzer hat die Möglichkeit Einträge (SUP Spots, SUP Verbote, SUP Touren) zu erstellen und zu diesen, textliche Zusatzinformationen und/oder von ihm erstellte Fotos, Videos und Grafiken im System von SUPscout zu hinterlegen. Diese kann der Nutzer durch bereitgestellte Funktionen öffentlich zur Verfügung stellen.
  3. Notwendige Teile der von anderen Nutzern eingestellten Einträge (SUP Spot, SUP Verbot, SUP Tour) oder Blogbeiträge können zur persönlichen Verwendung gespeichert oder ausgedruckt werden. Es ist dem Nutzer ausdrücklich untersagt Einträge anderer Nutzer an anderer Stelle zu veröffentlichen.
  4. Die nachstehenden Nutzungsbedingungen gelten für die Nutzung der unter vorstehenden Ziffern 1.1, 1.2 und 1.3 beschriebenen Dienste von SUPscout. Mit der Nutzung der Dienste als Nutzer von SUPscout erklärt der Nutzer sein Einverständnis mit den nachfolgenden Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von SUPscout. Das vorstehend Gesagte gilt unabhängig davon, ob der Nutzer die Dienste von SUPscout unmittelbar über dessen Website “supscout.de” oder über Services Dritter bezieht, in welche die Dienste von SUPscout integriert wurden und über welche die Dienste von SUPscout daher ebenfalls online abrufbar sind.

2.      Partner dieser Nutzungsbedingungen

  1. Der Nutzer schließt den Vertrag über die Nutzung der Dienste von SUPscout mit der mediaperlen UG (haftungsbeschränkt), Sonderburger Straße 3, 22305 Hamburg.

3.      Kosten der Nutzung der Dienste von SUPscout, Verbindungsgebühren

  1. SUPscout stellt dem Nutzer seine Services kostenfrei zur Verfügung.

4.      Zustandekommen des Nutzungsvertrags

  1. Mit der Nutzung von SUPscout und der über SUPscout erlangten Informationen akzeptiert der Nutzer die SUPscout Nutzungsbedingungen.
  2. Zur Speicherung von eigenen Einträgen (SUP Spots, SUP Verbote, SUP Touren) und weiteren Daten ist eine Registrierung erforderlich. Folgende Zugangsdaten sind anzugeben (nachfolgend als “Pflichtdaten” bezeichnet):
    1. Persönliche E-Mail-Adresse;
    2. SUPscout-Name (zur Anzeige im öffentlichen Profil);
    3. Benutzername (zum Login unter „Mein SUPscout“);
    4. ein vom Nutzer frei zu wählendes Passwort
    5. Erklärung des Nutzers über sein Einverständnis mit der Geltung der vorliegenden Nutzungsbedingungen.

    Die vorbezeichneten Zugangsdaten des Nutzers ausschließlich des SUPscout-Namens sind für bloße Besucher und registrierte Nutzer der Website von SUPscout oder Dritte nicht abrufbar.

  1. Optional hat der Nutzer auch die Möglichkeit, über seine Pflichtdaten hinaus Profildaten anzugeben. Je nach vom Benutzer gewählter Einstellung, oder klarer Kennzeichnung durch SUPscout, sind diese Daten für andere Nutzer auch auf SUPscout öffentlich sichtbar.
  2. Jeder Nutzer darf sich nur einmal registrieren und auch nur ein Nutzer-Profil anlegen.
  3. Ein Rechtsanspruch auf Registrierung als Nutzer der Dienste von SUPscout besteht nicht. Deshalb behält sich SUPscout vor, eine beantragte Registrierung durch eine entsprechende Mitteilung an den Nutzer ohne Angabe von Gründen abzulehnen.
  4. Durch den erfolgreichen Abschluss des erstmaligen Anmeldevorgangs gibt der Nutzer ein Angebot zum Abschluss des Vertrages über die Nutzung der Dienste von SUPscout ab. SUPscout nimmt dieses Angebot durch Freischaltung des Nutzers für die Dienste von SUPscout an.
  5. Wird der Registrierungsvorgang nicht vollständig durchlaufen, ist SUPscout berechtigt, den unvollständig registrierten Account einschließlich aller bis dahin vom Nutzer gemachten Angaben irreversibel zu löschen.

5.      Änderung des Leistungsumfangs von SUPscout

  1. SUPscout behält sich vor, die Website von SUPscout und/oder die von SUPscout angebotenen Lösungen jederzeit inhaltlich, grafisch und/oder funktionell zu ändern, zu erweitern, einzuschränken oder einzustellen. Entsprechendes gilt für die von SUPscout angebotenen Dienste.

6.      Zeitliche Verfügbarkeit

  1. Der Nutzer erkennt an, dass SUPscout eine zeitlich ununterbrochene Verfügbarkeit seiner eigenen Website, der Services Dritter und der einzelnen Dienste von SUPscout technisch nicht garantieren kann und der Nutzer keinen Anspruch gegen SUPscout auf eine solche permanente Verfügbarkeit hat. Insbesondere behält sich SUPscout vor, seine Dienste aus Wartungs-, Sicherheits- oder Kapazitätsgründen nach dem Ermessen von SUPscout einzuschränken oder vorübergehend auszusetzen.

7.      Technische Beschränkung bestimmter Funktionen

  1. Bestimmte Funktionen des Systems von SUPscout sind in ihrem Umfang von vornherein beschränkt. Dies gilt beispielsweise für die Zahl der von einem Nutzer zu einem Eintrag (SUP Spot, SUP Verbot, SUP Tour) in das System von SUPscout einstellbaren Fotos. Beschränkungen solcher Art können von SUPscout nach eigenem Ermessen festgelegt und jederzeit wieder verändert werden.

8.      Community-Aspekte, Nutzungsdaten, Entfernen von Inhalten

  1. Die von SUPscout zu den einzelnen Einträgen (SUP Spots, SUP Verbote, SUP Touren) bereitgestellten Informationen gewinnen für die Nutzer in dem Maße an Attraktivität, Aussagekraft, Detaillierungsgrad und Individualität, wie Nutzer bereit sind, zu einem Eintrag (SUP Spot, SUP Verbot, SUP Tour) oder weiteren Inhalten im System von SUPscout, die von SUPscout oder dem Nutzer bereitgestellt werden, Angaben (insbesondere in Form von Texten, Bewertungen, Kommentaren, Fotos, Videos, Grafiken und Tourenverläufen) zu hinterlegen. Diese Inhalte werden im Folgenden als “Nutzungsdaten” bezeichnet. Der Bezug von Nutzungsdaten zu dem Profil eines registrierten Users wird nachfolgend als “Personenbezogene Nutzungsdaten” bezeichnet.
  2. Sämtliche Inhalte (z.B. Texte, Fotos, Videos, Tourenverläufe), die der Nutzer auf die Plattform von SUPscout eingestellt und für andere Nutzer in Verbindung mit seinem persönlichen Profil zugänglich gemacht hat, kann der Nutzer jederzeit wieder aus dem System von SUPscout entfernen, d.h. irreversibel löschen, indem er eine E-Mail mit diesem Wunsch an aloha(at)supscout.de schreibt. Die unter nachstehender Ziffer 15.2 lit. b) getroffenen Bestimmungen zur Speicherung von Inhalten über den Zeitpunkt der Beendigung des mit dem Nutzer abgeschlossenen Nutzungsvertrages hinaus bleiben hiervon unberührt.

9.      Abfrage und Änderung von personenbezogenen Daten durch den Nutzer

  1. Der Nutzer hat auf der Website von SUPscout unter “supscout.de” in der Rubrik “Mein SUPscout” die Möglichkeit, die im System von SUPscout zu seiner Person gespeicherten Zugangsdaten (Pflichtdaten) im Sinne der vorstehenden Ziffer 4.2 sowie Profildaten im Sinne der vorstehenden Ziffer 4.3 abzurufen. Darüber hinaus kann der Nutzer seine Zugangsdaten (Pflichtdaten) und seine vorgenannten Profildaten jederzeit unter der vorbezeichneten Rubrik auf der Website von SUPscout ändern. Jedoch kann der Nutzer über den vorgenannten Weg die vorbezeichneten Daten nicht selbst irreversibel löschen. Will der Nutzer die Löschung aller auf seine Person bezogenen vorbezeichneten Daten erreichen, hat er zuvor den mit SUPscout abgeschlossenen Nutzungsvertrag gemäß nachstehender Ziffer 17 zu kündigen.
  2. Die unter nachstehender Ziffer 15.2 lit. b) getroffenen Bestimmungen zur Speicherung von Daten über den Zeitpunkt der Beendigung des mit dem Nutzer abgeschlossenen Nutzungsvertrages hinaus bleiben unberührt.

10.  Pflichten des Nutzers

  1. Geheimhaltung von Zugangsdaten:
    Der Nutzer wird seine Zugangsdaten im Sinne der vorstehenden Ziffer 4.2 geheim halten und nicht an Dritte weitergeben.
  2. Rechtmäßigkeit und Zulässigkeit von Inhalten:
    1. Der Nutzer verpflichtet sich, über die Plattform von SUPscout keine Inhalte (v.a. in Form von Texten, Fotos, Videos, Grafiken) zu veröffentlichen oder weiterzuleiten, die rechtswidrig, insbesondere rassistisch, pornografisch, beleidigend oder verleumderisch sind oder die Rechte Dritter, insbesondere Urheberrechte bzw. urheberrechtliche Nutzungsrechte verletzen. Demgemäß ist der Nutzer für alle Inhalte, die er über die Plattform von SUPscout publiziert und verbreitet, in vollem Umfang selbst verantwortlich.
    2. Sollte ein Nutzer darauf hingewiesen werden oder auf sonstige Weise Kenntnis davon erlangen, dass von ihm auf die Plattform von SUPscout eingestellte Inhalte möglicherweise gegen geltende Gesetze verstoßen, hat er diese Inhalte unverzüglich von der Plattform von SUPscout zu entfernen. Die unter nachstehender Ziffer 15.2 lit. b) getroffenen Bestimmungen zur Speicherung von Inhalten über den Zeitpunkt der Beendigung des mit dem Nutzer abgeschlossenen Nutzungsvertrages hinaus bleiben hiervon unberührt.
    3. Der Nutzer verpflichtet sich zudem keine Inhalte einzustellen, die rein werblicher Natur sind oder bereits in gleicher Form auf SUPscout vorhanden sind (inhaltsgleiche Beiträge).
  3. Private und gewerbliche Nutzung:
    Der Nutzer sichert zu, SUPscout nur zu legalen, angemessenen und in Übereinstimmung mit diesen Nutzungsbedingungen und sonstigen jeweils verbundenen Nutzungsbedingungen, geltenden Richtlinien oder Leitsätzen befindlichen Zwecken zu verwenden. Der Nutzer darf daher auf der Plattform von SUPscout bereitgestellte und öffentlich zugänglich gemachte Dienste einschließlich aller – auch von anderen Nutzern eingestellten – Inhalte und Funktionen auf keine andere Art nutzen.
  4. Unterlassung von Störungen und Missbrauch:
    Der Nutzer ist ferner verpflichtet, niemanden mit Kommunikationsversuchen zu belästigen sowie jegliche sexuell geprägte Kommunikation zu unterlassen. Schließlich hat der Nutzer alle Handlungen zu unterlassen, die geeignet sind, die Funktionalität der Plattform und der Dienste von SUPscout zu beeinträchtigen, insbesondere übermäßig zu belasten.

11.  Rechtseinräumung durch den Nutzer an den von ihm eingestellten Inhalten

  1. Stellt der Nutzer Inhalte (vor allem, aber nicht ausschließlich, in Form von Texten, Tourenverläufen, Fotos, Videos und Grafiken) auf die Plattform von SUPscout ein und macht diese Inhalte für andere Nutzer zugänglich, räumt der Nutzer SUPscout das nicht ausschließliche, d.h. nicht exklusive und räumlich nicht beschränkte Recht ein, diese von ihm selbst eingestellten Inhalte über alle von SUPscout verwendeten bzw. technisch angebundenen Medien (v.a. über das Internet) öffentlich zugänglich zu machen, an andere Nutzer – gleich, über welche technische Verbindung – weiterzuleiten und für die Bewerbung von SUPscout zu nutzen. Von der vorbezeichneten Rechtseinräumung umfasst ist auch das Recht von SUPscout, die von einem Nutzer eingestellten Inhalte zu bearbeiten, insbesondere hieran alle technisch erforderlichen Anpassungen (z.B. hinsichtlich der Auflösung von Fotos) vorzunehmen.
  2. Die Nutzungsrechte, die SUPscout gemäß vorstehender Ziffer 11.1 an den von einem Nutzer eingestellten Inhalten eingeräumt werden, erlöschen nicht in dem Zeitpunkt, in dem der Vertrag über die Nutzung der Dienste von SUPscout gemäß nachstehender Ziffer 17 endet oder die vom Nutzer eingestellten Inhalte von ihm selbst aus dem System von SUPscout entfernt, d.h. gelöscht werden. Die unter nachstehender Ziffer 15.2 lit. b) getroffenen Bestimmungen zur Speicherung von Inhalten über den Zeitpunkt der Beendigung des mit dem Nutzer abgeschlossenen Nutzungsvertrages hinaus bleiben hiervon unberührt.

12.  Inhalte von Nutzern und Dritten

  1. SUPscout übernimmt keine Gewähr und Verantwortung für die Inhalte, die von Nutzern in das System von SUPscout eingestellt oder hierüber weitergeleitet werden und über die Website von SUPscout oder Dritten einschließlich der hieran angebundenen Endgeräte öffentlich zugänglich bzw. für andere Nutzer abrufbar sind. Insbesondere gewährleistet SUPscout auch nicht, dass die von einem Nutzer zur Nutzung durch andere Nutzer bereitgestellten Inhalte zutreffend und vollständig sind.
  2. Der Nutzer sichert zu, dass er Inhaber aller erforderlichen Rechte an den von ihm auf die Plattform von SUPscout eingestellten Inhalten ist. Demgemäß stellt er SUPscout von allen solchen Ansprüchen frei, die Dritte (einschließlich staatlicher Institutionen) aus dem Grunde gegen SUPscout geltend machen, weil die vorbezeichneten Inhalte gesetzeswidrig sind, insbesondere Schutzrechte (z.B. urheberrechtliche Nutzungsrechte oder Rechte am eigenem Bild) der den Anspruch geltend machenden Dritten verletzen. Diese Haftungsfreistellungsverpflichtung des Nutzers umfasst auch die SUPscout insoweit entstehenden Kosten der Rechtsverteidigung bis zur Höhe der jeweils geltenden gesetzlichen Gebühren.
  3. SUPscout macht Nutzern Inhalte von Dritten wie Brancheneinträge, Bilder und zugehörige Informationen, die von Dritten bereitgestellt werden, zugänglich. Darüber hinaus hat der Nutzer Zugriff auf weitere Inhalte Dritter, die auf SUPscout zugänglich gemacht werden. SUPscout übernimmt keine Gewähr für die Korrektheit oder Vollständigkeit dieser von Dritten gelieferten Informationen.

13.  Sorgfältige Auswahl und Planung einer SUP Tour durch den Nutzer, Prinzip der Eigenverantwortung

  1. Dem Nutzer ist bekannt, dass er eine unter dem Gesichtspunkt seiner persönlichen Fähigkeiten und Ausrüstung sowie der jeweiligen Witterungsbedingungen sorgfältige Entscheidung darüber zu treffen hat, ob und ggf. welche, der von SUPscout bereitgestellten SUP Touren und SUP Spots, er für seine Aktivitäten auswählt. Demgemäß übernimmt SUPscout keine Verantwortung und Haftung dafür, dass
    1. der Nutzer über ein ausreichendes (körperliches) Leistungsvermögen verfügt, um die von ihm ausgewählte Tour zu befahren;
    2. die vom Nutzer mitgeführte Ausrüstung für das Befahren der von ihm ausgewählten Tour geeignet ist;
    3. die Witterungsbedingungen ein Befahren der vom Nutzer ausgewählten Tour ohne eine erhebliche, d.h. ohne eine über das allgemeine Lebensrisiko hinausgehende Gefährdung für das Leben, den Körper und die Gesundheit des Nutzers zulassen.
    4. Angaben zum Streckenverlauf und Informationen zum aktuellen Standort fehlerfrei sind.
  2. Dem Nutzer ist ferner bekannt, dass einzelne von SUPscout veröffentlichte Einträge (SUP Spots, SUP Verbote, SUP Touren) – aus welchen Gründen auch immer – vorübergehenden oder länger dauernden Sperrungen (z.B. durch örtliche Behörden) unterliegen können. Es obliegt daher allein dem Nutzer, örtlichen (behördlichen) Anordnungen über die Sperrung einer Tour oder eines Spots und Warnhinweisen (z.B. im Internet, Radio und TV) genügend Beachtung zu schenken und sein Verhalten danach auszurichten.
  3. Die unter nachstehender Ziffer 14 getroffenen Bestimmungen zur Haftung von SUPscout bleiben von den vorstehenden Regelungen dieser Ziffer 13 unberührt.

14.  Haftung von SUPscout

  1. Für Schäden, die einem Nutzer durch eine leicht fahrlässige, SUPscout zurechenbare Pflichtverletzung entstehen, haftet SUPscout nur insoweit, als es sich dabei um einen nach Art der Leistung vorhersehbaren und vertragstypischen Schaden handelt, der unmittelbar durch die Pflichtverletzung herbeigeführt wurde. Insbesondere wird die Haftung für Datenverlust auf den typischen Wiederherstellungsaufwand beschränkt, der bei regelmäßiger und gefahrentsprechender Anfertigung von Sicherungskopien eingetreten wäre. Ist die leicht fahrlässig verletzte Pflicht für die Erreichung des Vertragszwecks nicht von wesentlicher Bedeutung, ist die Haftung von SUPscout ausgeschlossen.
  2. Die unter vorstehender Ziffer 14.1 enthaltenen Haftungsbeschränkungen umfassen auch etwaige Ansprüche des Nutzers auf den Ersatz solcher Aufwendungen, die er im Vertrauen auf den Erhalt einer vertragsgemäßen Leistung gemacht hat und billigerweise machen durfte.
  3. Hingegen haftet SUPscout gegenüber Nutzern uneingeschränkt für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung von SUPscout oder seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen sowie für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung oder Arglist einer der vorgenannten Personen beruhen. Darüber hinaus haftet SUPscout gegenüber Nutzern uneingeschränkt für Schäden, die von der Haftung nach zwingend geltenden gesetzlichen Vorschriften umfasst werden sowie im Fall der etwaigen Übernahme einer Garantie durch SUPscout.
  4. Soweit sich aus den vorstehenden Regelungen dieser Ziffer 14 nichts anderes ergibt, ist jede Haftung von SUPscout – gleich aus welchem Rechtsgrund – ausgeschlossen.

15.  Datenschutz, dauerhafte Speicherung von Daten in bestimmten Fällen

  1. SUPscout verarbeitet elektronisch die vom Nutzer mitgeteilten Daten nur für Zwecke, die sich aus dem vom Nutzer abgeschlossenen Vertrag über die Nutzung der Dienste von SUPscout ergeben. Demgemäß erfolgt die Weitergabe von Daten durch SUPscout an Dritte nur im Rahmen des Vertragszwecks.
  2. Mit Zustimmung zu diesen Nutzungsbedingungen erklärt der Nutzer zugleich sein Einverständnis damit, dass
    1. SUPscout die personenbezogenen Daten des Nutzers in Form seiner Zugangs- und Profildaten im Sinne der vorstehenden Ziffern 4.2 und 4.3 dazu verwendet, ihm in Form eines Newsletters allgemeine und/oder auf seine persönlichen Interessen zugeschnittene Informationen zu übermitteln, sofern der Nutzer sein Einverständnis hierzu erklärt hat. Der Nutzer hat die jederzeitige Möglichkeit, die vorstehend beschriebene Verwendung seiner personenbezogenen Daten zu beschränken oder zu stoppen, insbesondere den Newsletter abzubestellen, indem er in einem der erhaltenen Newsletter auf „abmelden“ klickt oder eine E-Mail mit dem Betreff „Newsletter abbestellen“ an aloha(at)supscout.de schreibt;
    2. SUPscout die personenbezogenen Daten des Nutzers und/oder die von ihm auf die Plattform von SUPscout eingestellten Inhalte (v.a. Texte, Fotos, Videos, Grafiken) zur Wahrung überwiegender Interessen an der Aufklärung eines etwaigen Missbrauchs der Plattform bzw. des Systems von SUPscout oder zur Rechtsverfolgung über den Zeitpunkt der Beendigung des zwischen dem betroffenen Nutzer und SUPscout abgeschlossenen Nutzungsvertrages hinaus verarbeitet, nutzt, speichert, an Strafverfolgungsbehörden und/oder in ihren Rechten verletzte Dritte übermittelt, sofern von SUPscout zu dokumentierende tatsächliche Anhaltspunkte für einen solchen Missbrauch seitens des Nutzers und/oder die Einstellung rechtswidriger Inhalte durch den Nutzer vorliegen.
  3. Der Nutzer kann sein vorstehendes Einverständnis mit der Verarbeitung seiner personenbezogenen Daten jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber SUPscout widerrufen. Der Nutzer hat seine Widerrufserklärung an SUPscout per Email (datenschutz (at) supscout.de) oder Post an die Geschäftsanschrift von SUPscout (mediperlen UG (haftungsbeschränkt), Sonderburger Straße 3, 22305 Hamburg) zu übermitteln.

16.  Vorübergehende Sperrung eines Nutzers, Löschung von Inhalten durch SUPscout

  1. Sollten sich für SUPscout konkrete Anhaltspunkte dafür ergeben, dass sich ein Nutzer bei der Nutzung der Plattform von SUPscout gesetzeswidrig verhält, insbesondere einen die Schutzrechte Dritter verletzenden Inhalt in das System von SUPscout eingestellt oder sonstige Verstöße gegen die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen begangen hat oder noch begeht, ist SUPscout berechtigt, die rechtlich zu beanstandenden bzw. rechtlich bedenklichen Inhalte ohne Vorankündigung gegenüber dem betroffenen Nutzer von der Plattform von SUPscout zu entfernen und/oder den sich (möglicherweise) gesetzeswidrig verhaltenden Nutzer nach einer entsprechenden Vorankündigung vorübergehend, d.h. bis zur Klärung der gegen den betroffenen Nutzer gerichteten Vorwürfe von der Nutzung der Dienste von SUPscout auszuschließen.
  2. Die unter nachstehender Ziffer 17.2 getroffenen Bestimmungen zum außerordentlichen Kündigungsrecht von SUPscout bleiben unberührt.

17.  Beendigung des Nutzungsvertrages, Kündigung

  1. Der registrierte Nutzer ist jederzeit berechtigt, den mit SUPscout abgeschlossenen Vertrag über die Nutzung der Dienste von SUPscout zu kündigen, ohne dabei einen Grund angeben und ohne eine bestimmte Frist einhalten zu müssen. Für eine solche Kündigung des Nutzers genügt eine Kündigungserklärung an SUPscout per Email (aloha(at)supscout.de) oder Post an die Geschäftsanschrift von SUPscout (mediaperlen UG (haftungsbeschränkt), Sonderburger Straße 3, 22305 Hamburg) versenden.
  2. SUPscout hingegen ist nur unter Einhaltung einer Frist von drei Wochen zur ordentlichen Kündigung des mit dem betroffenen Nutzer abgeschlossenen Nutzungsvertrages berechtigt. Hiervon unberührt bleibt das Recht von SUPscout, den mit dem betroffenen Nutzer abgeschlossenen Nutzungsvertrag außerordentlich bei Vorliegen eines wichtigen Grundes mit sofortiger Wirkung zu kündigen. SUPscout hat seine Kündigungserklärung an die vom betroffenen Nutzer angegebene E-Mail-Adresse zu übermitteln. Ein wichtiger Grund für die außerordentliche Kündigung seitens SUPscout ist beispielsweise dann gegeben, wenn SUPscout Kenntnis davon erhalten hat, dass sich der betroffene Nutzer bei der Nutzung der Plattform von SUPscout tatsächlich gesetzeswidrig verhalten hat bzw. verhält, insbesondere einen die Schutzrechte Dritter verletzenden Inhalt in das System von SUPscout eingestellt hat.
  3. Mit der Beendigung des mit einem Nutzer abgeschlossenen Nutzungsvertrages wird SUPscout sämtliche auf dessen Person bezogenen Daten umgehend irreversibel löschen. Im Einzelnen handelt es sich dabei um dessen Zugangsdaten im Sinne der vorstehenden Ziffer 4.2., dessen Profildaten im Sinne der vorstehenden Ziffer 4.3 und dessen personenbezogene Nutzungsdaten im Sinne der vorstehenden Ziffer 8.1. Sofern und soweit der betroffene Nutzer auf die Plattform von SUPscout Inhalte in Form von Fotos, Videos oder Grafiken eingestellt hat, werden auch diese Inhalte von SUPscout irreversibel gelöscht.
  4. Die unter vorstehender Ziffer 17.3 getroffenen Bestimmungen gelten nicht hinsichtlich der vom betroffenen Nutzer über die Plattform von SUPscout durch bereitgestellte Funktionen (z.B. das elektronische Versenden von Nachrichten) sowohl für andere Nutzer als auch öffentlich zur Verfügung gestellten Daten, wobei aber auch diese vorbezeichneten Daten in einer von SUPscout nicht mehr mit den Profildaten verknüpften Form auf der Plattform von SUPscout zum Abruf bereit gestellt werden.
  5. Von den vorstehenden Bestimmungen dieser Ziffer 17 unberührt bleiben die unter vorstehender Ziffer 15.2 lit. b) getroffenen Regelungen, wonach SUPscout unter den dort genannten engen Voraussetzungen zur Speicherung auch personenbezogener Daten über den Zeitpunkt der Beendigung des Nutzungsvertrages hinaus berechtigt ist.

18.  Schlussbestimmungen

  1. SUPscout behält sich vor, diese AGB jederzeit ohne Nennung von Gründen zu ändern, es sei denn, das ist für den Nutzer nicht zumutbar. SUPscout wird den Nutzer über Änderungen der AGB rechtzeitig benachrichtigen. Widerspricht der Nutzer der Geltung der neuen AGB nicht innerhalb von sechs (6) Wochen nach der Benachrichtigung, gelten die geänderten AGB als vom Nutzer angenommen. SUPscout wird den Nutzer in der Benachrichtigung auf sein Widerspruchsrecht und die Bedeutung der Widerspruchsfrist hinweisen.
  2. Soweit nichts anderes vereinbart ist, kann der Nutzer alle Erklärungen an SUPscout per E-Mail oder per Brief übermitteln. SUPscout kann Erklärungen gegenüber dem Nutzer per E-Mail an die Adresse übermitteln, die der Nutzer als E-Mail Adresse in seinem Konto angegeben hat.
  3. Sollten einzelne Regelungen dieser AGB unwirksam sein oder werden, wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Regelungen nicht berührt.
  4. Erfüllungsort ist der Sitz von SUPscout.
  5. Gerichtsstand für Kaufleute im Sinne des Handelsgesetzbuches (HGB) ist der Sitz von SUPscout.
  6. Es gilt deutsches Recht unter Ausschluss des Internationalen Privatrechts und des ins deutsche Recht übernommenen UN-Kaufrechts.

— Ende der Nutzungbedingungen —