Blogreihe: SUP mit Hund – Teil 1

Warum Stand Up Paddling mit Hund?

Stand Up Paddling wird immer beliebter und viele von Euch möchten auch gerne ihre Vierbeiner mit aufs Board nehmen. Aber geht das überhaupt? Und was müsst Ihr dabei beachten? In unserer Blogreihe zum Thema „SUP mit Hund“ beantwortet Euch Yvonne von SUP mit Hund die wichtigsten Fragen zum Stand Up Paddling mit Pfiffi, Kira und Co.

Yvonne ist Tierphysiotherapeutin und bietet gemeinsam mit ihrer Kollegin in Nürnberg und am Gardasee spezielle Kurse für SUPen mit Hund an. Los geht es mit der grundsätzlichen Frage:  

Warum Stand-Up Paddling mit Hund?

SUP ist eine tolle Beschäftigung die Natur & Freizeit zu genießen und mittlerweile ein Outdoorsport für die ganze Familie geworden! Warum also nicht auch den Vierbeiner mit auf das Brett nehmen.

Neben dem gemeinsamen Freizeitvergnügen ist SUP zudem für Mensch und Hund ein ganzheitliches, gelenkschonendes Fitnesstraining, das die Stabilität, Balance und Muskulatur fördert.

Durch das stetige Ausbalancieren wird die feine und schwer zu trainierende Tiefenmuskulatur angesprochen. Es erfolgt eine Wiederherstellung des muskulären Gleichgewichts. Und zwar bei Mensch & Hund gleichermaßen.

Das Beste am Stand Up Paddling mit Hund: es fördert auch die Bindung zwischen Zwei- und Vierbeiner und stärkt das gegenseitige Vertrauen.

Ihr seht, SUP mit Hund tut Euch beiden gut! Also, legt schon mal Eure Bade- bzw. SUP-Sachen neben die Hundeleine und freut Euch aufs erste SUPen mit Hund.

In den nächsten Wochen erklärt Euch Yvonne dann, was Ihr und Euer Vierbeiner beim SUP mit Hund beachten müsst und welches Board das richtige für Euch ist.

P.S. Wenn Ihr vorher schon Fragen zum Thema “SUP mit Hund” habt, postet diese gerne als Kommentar unter diesem Beitrag. Oder lest, wie es uns beim spontanen SUP mit Nachbarshund ergangen ist.

Comments (9)

  • Dietel, Sven Reply

    Aloha, wir sind eben vom Balaton zurück und wie auch schon letzen Sommer waren meine Aussiehündin Elfe und ich die Sensation auf dem Wasser 😉
    Wir paddeln seit 2015 gemeinsam und es ist für uns beide immer wieder wunder schön!
    Meistens sind wir auf dem Thuner See hier im Berner Oberland unterwegs aber auch Balaton, Hohenwarte-Talsperre in Thüringen..

    31. August 2017 at 13:07
  • Franziska Reply

    Hallo an alle,
    hat jemand von euch zufällig Empfehlungen für ein Board mit Hund? Für welches Material habt ihr euch entschieden und sollte ich da irgendetwas beachten?

    18. September 2017 at 15:13
    • Susanne Schrader Reply

      Fahre seit gestern das aqua marina super trip. Das ist stabil für 2 Erwachsene und Hund. Auch der Einstieg vom Wasser ist für den Hund problemlos.

      6. Mai 2018 at 14:30
      • Karl Heinz Goebbels Reply

        Kann ich nur bestätigen, das Board von Aqua Marina Trip 2 ist perfekt für Hund und Mensch. Neben der sehr guten Breite ist das Board komplett rutschfest auf der Oberseite, was für den Vierbeiner ein ausrutschen verhindert. Unsere Labbi Dame liebt das Board.

        20. September 2018 at 12:13
  • Corinna Weinholzner Reply

    Hallo an die Wasserratten..
    welche guten/schlechten Erfahrung habt Ihr mit Hundeschwimmwesten?
    Danke für eine Info!

    9. November 2017 at 20:52
    • Jessi
      Jessi Reply

      Huhu wir haben die einfachen von Trixie ! die halten 16 kilo und 35 kilo Hund ohne Probleme über Wasser ! 😀
      Wichtig ist immer das die Schwimmweste passt und über Wasser hält =)

      29. Juli 2018 at 16:06
  • Jessi
    Jessi Reply

    Hallo wir haben neuerdings auch unseren 16 Kilo Dackelmischling mit auf dem iSUP =)
    Es funktioniert wunderbar und er hat sich mittlerweile auch sehr dran gewöhnt =)

    Wir haben noch einen 35 Kilo schwerden Labrador/AmStaff Mischling den wir auch so gerne mitnehmen würden.
    Wie können wir das anfangen ?
    Er ist zu groß als das wir sagen könnten wie beim kleinen *einfach mitnehmen*.

    Meine größte sorge wäre wenn er vom Board doch herunter ins Wasser springen sollte und DANN versuchen würde wieder herauf zu kommen.. Ich hätte angst das er das teure Board mit seinen Pranken beschädigt.

    Hat jemand zufällig Erfahrung mit solch einer Situation ?

    Lg Jessica =)

    29. Juli 2018 at 16:10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

weitere Blogbeiträge von SUPscout